10. November 2012

Sacred Baobab Tree / Heiliger Baobab


It is about 5 p.m. and we are on the road towards Mozambique, looking for a campsite for the night. We are attracted by a magnificent baobab tree which is outlying, the next huts are a few hundred meters away. Immediately after we have parked our vehicle under the tree a few curious kids are standing around. They leave, then come back with a man in his 70´s, who turns out to be the village chief. He says something about his mother, about the baobab tree and that he is coming back, thereafter he disappears. Soon afterwards he returns, in a blue shirt, his golden village chief sign attached, with a brief case in his hand and accompanied by a cloud of school kids. 

Oops, now it is becoming official. He stands between us and the baobab tree, speaks to the kids, then to us. We cannot really make out his intention. I ask one of the girls. She says this is a sacred tree (which we know already) and that the elder are praying here as soon as the rain season starts (which will be the case hopefully soon as it is quite dry here in the area). Yet what exactly he wants to communicate she does not know either. 


Moments later it becomes clear: He is asking whether it is a bad sign that we have chosen this sacred tree or a blessing. For him it is a blessing. He is glad that we are here. We can feel safe at this place. As a matter of form we just have to record that we are parking here tonight. He is taking a big notebook out of his brief case. We fill in our names and the registration number, undersign and that´s it. 

Of course we have to make a group shot. We have to promise to send the picture to the e-mail address of the son of a relative (I am wondering how they manage to get hold of this address so quickly). Then also his wife arrives. I have to explain to her our travel route. She wants to know why exactly we are travelling through Africa. She then insists of a group shot as well, but just with us women - that is really coolJ!



group shot with the village chief
Gruppenbild mit dem Dorfältesten


Cool: women power also in AfricaJ
Cool: Frauenpower auch in AfrikaJ

Es ist gegen 17 Uhr, wir sind auf der Straße Richtung Mosambik auf der Suche nach einem Stellplatz für die Nacht. Ein prächtiger Baobab etwas abseits gelegen, die nächsten Hütten weiter entfernt, hat es uns angetan. Kaum parken wir unter dem Baum, stehen schon die ersten neugierigen Kinder um uns herum. Sie gehen und kommen mit einem Mann in seinen 70ern wieder, der sich als Dorfältester herausstellt. Er erzählt uns etwas von seiner Mutter und dem Baobab, gibt uns zu verstehen, dass er wiederkommt und ist verschwunden. Kurze Zeit später ist er wieder da, im blauen Hemd, sein güldenes 'Village Chief'-Abzeichen stolz angeheftet, mit einer Aktentasche in der Hand und einer Schar voller Schulkinder im Gefolge. 

Ups, jetzt wird es offiziell. Er stellt sich zu uns an den Baobab, spricht zu den Kindern, dann zu uns. So ganz verstehen können wir ihn nicht. Ich frage eines der Mädchen. Sie sagt, dies sei ein heiliger Baum (was wir ja schon wissen), und dass die alten Männer hier beten aus Dankbarkeit, wenn die Regenzeit einsetzt (was hoffentlich bald der Fall sein wird, denn hier ist es extrem trocken). Aber was genau er will, verstehe sie auch nicht. 

Doch kurz später wird klar: Er fragt, ob es ein schlechtes Zeichen sei, dass wir uns ausgerechnet diesen heiligen, von ihnen angebeteten Baum ausgesucht hätten, oder eine Segnung. Für ihn sei es eine Segnung. Er freue sich, dass wir hier sind. Wir können uns sicher fühlen. Wir müssen nur der Ordnung Genüge tun und schriftlich festhalten, dass wir heute Nacht hier stehen. Also wird ein großes Notizbuch aus der Aktentasche geholt, unsere Namen und das KFZ-Kennzeichen werden darin eingetragen, wir unterschreiben, und fertig sind wir. 

Dann gibt es natürlich noch ein Gruppenfoto. Wir müssen versprechen, das Foto an die Email-Adresse eines Sohnes einer Verwandten zu schicken (erstaunlich, wie schnell diese Adresse ihren Weg zu uns gefunden hat). Dann kommt auch noch seine Ehefrau herbei geeilt. Sie lässt sich von mir unsere Reiseroute erklären, will wissen, warum genau wir denn durch Afrika reisen, und besteht danach auch auf Fotos - allerdings nur mit uns FrauenJ... sehr cool ist das!




the baobab tree is sacred, its blossom just gorgeous!
der Baobab Baum ist heilig, seine Blüte schlicht wunderschön!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen