7. Juli 2016

Do We Get The Visas, Or Do We Have To Make Another Plan? / Bekommen wir die Visa, oder bekommen wir sie nicht?



Entering the countries in Eastern and Southern Africa is easy for Germans. Beside Ethiopia and Sudan you get your visas at any border easily. 



West Africa is different. 



We have to organize our visas for many countries in advance, like for the next three ones Angola, the Democratic Republic of Congo (DRC) and the Republic of Congo (RC). We were told that it would be difficult or even impossible for us to get them in Windhoek. However, we are optimists, and we just give it a try.



Ten days and 17 (!) visits at several embassies respective consulates later we are

successful. We really got them all: three visas in our passports, valid for a month each.



The four weeks visa for Angola is the most difficult one to get. First it looks like we are not lucky. But all of a sudden we meet an Angolan customer of our friend Stefan in Windhoek, who helps us spontaneously. And another one, who has never met us before, but as a passionate African traveller is well aware of our situation, provides us with the still (at least here in Windhoek) much needed invitation letter, written in Portuguese, and certified by a notary in Luanda, within just one day. Again THANK YOU so much, Andrew! We will gladly return the favor with a packet of biltong!



The Embassy of the Republic of Congo catches us unawares, in a positive sense. The staff is extremely friendly, fast and professional. The total procedure takes less than 35 minutes. And William Linguissi, the Counselor of Foreign Affairs, is so pleasant and helpful, that we can just tell him with full conviction: “Your consulate offers the best service travellers could wish for. Kudo!”



Now we can relaxed do our last shopping in Windhoek, before going to the north - to African countries so far unknow by us.




P.S.: Information for other travelers - for the visas we had to pay: 

Angola, 1 month, single entry: NAD 1,500/pP (about USD 100)
DRC, 1 month, single entry: NAD 950/pP (about USD 65)

RC, 30 days, multiple entries: NAD 1,200/pP (about USD 80)



Bekommen wir die Visa, oder bekommen wir sie nicht?




Die Einreise in die Länder des südlichen und östlichen Afrikas ist für Deutsche üblicherweise kein Problem. Visa erhält man - mit Ausnahme von Äthiopien und dem Sudan - problemlos an jeder Grenze. 



In Westafrika ist das anders. 



Für viele Länder müssen wir die Visa vorher organisieren, wie etwa für unsere drei nächsten Reiseländer Angola, die Demokratische Republik Kongo (DRC) und die Republik Kongo (RC). Wir haben gehört, dass es langwierig, schwierig oder gar unmöglich für uns sei, diese in Windhoek (statt ‘zuständigkeitshalber’ in Kapstadt) zu bekommen. Doch wir sind Optimisten, und so probieren wir einfach unser Glück. 



Zehn Tage und 17 (!) Besuche bei verschiedenen Botschaften bzw. Konsulaten später haben wir es tatsächlich geschafft. Wir haben alle drei Visa in unseren Pässen, sogar jeweils für einen Monat! 




Das Visum für Angola ist dabei am schwierigsten zu erhalten. Zuerst heißt es strikt: “Nein, ihr müsst unbedingt zurück nach Kapstadt, und dort beantragen.” Doch zufällig treffen wir auf einen angolanischen Kunden unseres Freundes Stefan in Windhoek, der uns spontan weiterhilft. Und wir bekommen von jemandem anderen, der uns gar nicht kennt, als passionierter Afrikareisender unsere Situation jedoch bestens nachvollziehen kann, innerhalb eines Tages das zumindest bei der hiesigen Angolanischen Botschaft noch immer notwendige Einladungsschreiben, aufwändig in portugiesisch erstellt und von einem Notar in Luanda beglaubigt. Nochmal herzlichen Dank, lieber Andrew! Wir werden uns in Luanda gerne mit einer Biltong-Lieferung revanchieren! Und so gibt es dann anstelle des zwischendurch in Aussicht gestellten 5-Tage-Transit Visums (5 Tage für ein Land in Afrika, 3x so groß wie Deutschland, das würde bedeuten: nur fahren, fahren, fahren) schließlich sogar die gewünschten vier Wochen. Perfekt!



Die Botschaft der Republik Kongo überrascht uns übrigens sehr, und zwar im Positiven. Die Mitarbeiter sind extrem freundlich, professionell und schnell. Und das gesamte Procedere dauert keine 35 Minuten. William Linguissi, der Counselor of Foreign Affairs, ist übrigens so angenehm und hilfsbereit, dass wir ihm nur voller Überzeugung sagen können: “Ihr Konsulat bietet den besten Service, den man sich als Reisender nur wünschen kann! Kompliment!”



Jetzt können wir tiefenentspannt in Windhoek unsere letzten Einkäufe tätigen, bevor es weiter geht gen Norden - in uns bislang unbekannte Länder Afrikas.




P.S: Information für andere Reisende - für die Visa haben wir bezahlt: 

Angola, 1 Monat, single entry: NAD 1,500/pP, (ca. USD 100) 

DRC, 1 Monat, single entry: NAD 950/pP (ca. USD 65) 

RC, 30 Tage, multiple entries: NAD 1,200/pP (ca. USD 80)

 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen