13. Dezember 2013

Ol Pejeta Conservancy: First Discussions, then a Surprise / Ol Pejeta Conservancy: zuerst Diskussionen, dann eine Überraschung

Rhinos: fascinating animals, but highly endangered. I could watch them for hours.
Nashörner: faszinierende Tiere, doch leider stark in ihrer Existenz gefährdet.
Ich könnte sie stundenlang beobachten.
Spotting the first wild dog makes our hearts leap for joy,...
Unser beider Herzen schlagen höher, als wir den ersten Wildhund entdecken,...
... and we are melting away at the sight of this little chappy.
... und wir schmelzen dahin beim Anblick dieses kleinen Kerlchens
.
Unique experience, to watch the little wildogs at play
Einmaliges Erlebnis, die kleinen Wildhunde beim Spielen zu beobachten

"I am not interested in a privately run park", Martin says. That hits home! "Hey, Ol Pejeta is a not-for-profit wildlife conservancy. They are doing exemplary work which I am following for a long time already. They are cooperating successfully with the surrounding local communities. The conservancy also boasts the largest sanctuary for black rhinos in East Africa, and we have not seen any rhino so far on our tour", I argue. (Except Maxwell, the blind rhino in the DSWT in Nairobi.) "Well, you can go there alone", is Martin's suggestion. This I don't want, since he should see the rhinos as well. There are not that many left on Earth, unfortunately. I phone Tine, a Belgian living close to Nanyuki, and ask for her opinion. She recommends to go there, because of the wildlife and landscape likewise. My husband still hangs back. Therefore I contact Raabia. Being us, of course she would go, she says. There would also be some wild dogs around. With a bit of luck we could even see them, she adds. Wild dogs, Martin's favorite wildlife. This is THE argument! Next morning we are going together to Ol Pejeta Conservancy, situated a few kilometers west of Nanyuki/Mt. Kenya. And look what we find:






Ol Pejeta Conservancy: zuerst Diskussionen, dann eine Überraschung


"So ein künstlich angelegter privater Park interessiert mich nicht besonders", sagt Martin. Das sitzt! "Hey, Ol Pejeta ist eine gemeinnützige Organisation, die vorbildliche Arbeit leistet im Tierschutz. Über sie lese ich schon seit langem. Sie arbeitet erfolgreich mit den umliegenden Gemeinden zusammen. Es gibt dort auch das größte Sanctuary für Spitzmaulnashörner in Ostafrika, und wir haben bisher noch kein einziges Rhino auf unserer Tour gesehen", argumentiere ich. (Maxwell, das blinde Nashorn im DSWT in Nairobi, mal ausgenommen.) "Du kannst doch alleine dorthin fahren", meint Martin trocken. Will ich aber nicht, er soll doch auch die Nashörner erleben. So viele von ihnen existieren ja leider nicht mehr. Ich rufe Tine an, eine Belgierin, die nahe Nanyuki lebt, und frage sie nach ihrer Einschätzung. Sie empfiehlt einen Besuch, wegen der Tierwelt und Landschaft gleichermaßen. Mein Mann zögert trotzdem. Also telefoniere ich danach mit Raabia. Klar würde sie an unserer Stelle dorthin fahren, sagt sie. Außerdem gebe es dort auch einige Wildhunde. Wenn wir großes Glück hätten, würden wir sie zu Gesicht bekommen. Hey, das ist DAS Argument! Wild dogs, Martins Favoriten unter den Wildtieren! Wenn das nicht zieht…. Es zieht: Am nächsten Morgen fahren wir gemeinsam ins Ol Pejeta Conservancy, einige Kilometer westlich von Nanyuki/Mt. Kenya gelegen. Und schaut mal, was wir hier alles sehen:
 


Here some of the 19 wild dog puppies are romping around.
Hier tollen einige der insgesamt 19 Wildhund-Welpen herum.
Curiously, but in safe distance the young wild dogs are inspecting our camper.
Neugierig, doch in sicherem Abstand inspizieren die jungen Wildhunde unseren Camper.
The adult wild dogs have their work cut out in order to keep the litter of puppies in check.
Die erwachsenen Wildhunde haben "alle Hände voll" zu tun, die Welpenschar in Schach zu halten
.
Family disput?
Familienstreitereien?
What are you hatching, guys?
Na, was heckt ihr denn gerade aus?
Wild dogs are no danger for humans. Even so some people are scared of them
due to their name "wild", and they kill these endangered animals only for this reason.
That is why in some other places they are called "painted dogs" -
just as a protective measure.
Wildhunde sind keine Gefahr für Menschen. Dennoch hat so manch einer Angst
vor ihnen aufgrund ihrer Bezeichnung "wild", und das wiederum ist
gefährlich für die bedrohten Tiere: Sie werden öfter gewildert.
Zu ihrem Schutz heißen sie daher andernorts auch "painted dogs".
Are the rhinos just snoozing, or are they watching us just like we are watching them?
Ob die Nashörner nur dösen, oder uns ebenso beobachten wie wir sie?
We are watching a rhino mother and her calf for quite a while. The little one is jigging about
playfully. This delightful sight cheers our heart. I hope more and more people take a stand
for this iconic species, so even future generations will be able to witness
such an infectious zest for life.

Einem Nashorn-Weibchen und ihrem Jungen sehen wir eine Weile zu. Das Kleine hüpft ausgelassen
um seine Mutter herum. Uns geht das Herz. Hoffentlich setzen sich noch mehr Menschen gegen
die irrsinnige Nashorn-Wilderei ein, damit auch künftige Generationen diese Lebensfreude
erleben und sich davon anstecken lassen können.
Here we also see the rare Grevy Zebra for the first time. Its stripes are so thin that
from the distance it looks like being grey.
Wir sehen hier auch erstmals das seltene Grevyzebra. Seine Streifen sind so fein, dass es
von der Ferne grau erscheint.
Always a feast for the eyes, the crowned crane
Immer wieder eine Augenweide, der Kronenkranich
There is also a chimpanzee sanctuary in Ol Pejeta - the only one in Kenya
In Ol Pejeta gibt es auch ein Schimpansen-Sanctuary - das einzige in Kenia
The Ol Pejeta Ranch House in the distance once belonged to
the Saudi Arabian weapons dealer Adnan Khashoggi.
Das Ol Pejeta Ranch House in der Ferne gehörte einst dem
saudi-arabischen Waffenhändler Adnan Khashoggi.
Tine and her daughter Yvonne, our lovable hosts for two nights. We are telling Tine that we are
on our way to Ethiopia, when Yvonne suddenly asks: "Why are you going to Ethiopia?"
Confused Martin and I look at each other. We reckon without such a question of a little one
being not even three years old. Next day when we return from Ol Pejeta, she
immediately wants to know: "What kind of animals have you seen today?"
Like I said, she is not even three. I am highly impressed!
Tine und ihre Tochter Yvonne, unsere liebenswerten Gastgeber für zwei Nächte. Als wir Tine erzählen,
dass wir auf dem Weg nach Äthiopien sind, fragt Yvonne uns unvermittelt: "Warum fahrt ihr nach Äthiopien?" Martin und ich schauen uns perplex an. Mit einer solchen Frage einer noch nicht einmal Dreijährigen
haben wir nicht gerechnet. Als wir am nächsten Tag von Ol Pejeta zurückkommen, will sie direkt wissen:
"Welche Tiere habt ihr heute gesehen?" Wie gesagt, sie ist noch keine drei Jahre alt. Ich bin schwer beeindruckt!
Also Ilan, Tine's son, makes a lasting impression on us, as he suggests to us that
on every campsite we should leave some food for the birds, as a little thank you.
Sometimes, when I doubt about the future of our planet, I immediately think
of these two and other impressing children we have met on our tour so far.
It will work out all right. I stay optimistic!
Auch Ilan, Tines Sohn, hinterlässt auf uns einen bleibenden Eindruck. Schlägt er uns doch vor,
an jeder Campsite ein wenig Futter für die Vögel zurückzulassen, als kleines Dankeschön.
Wenn ich manchmal in Zweifel gerate über die Zukunft unserer Erde, denke ich schnell
an diese beiden und andere beeindruckende Kinder, die wir kennengelernt haben.
Das wird schon. Ich bleibe optimistisch!

The Benedictine Monastery in Nanyuki: here we enjoy the hospitality of Brother Stephen
and his team even for several nights.
Das Benediktiner-Kloster in Nanyuki: hier sind wir sogar einige Nächte und genießen
die Gastfreundschaft von Bruder Stephen und seinem Team.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen