24. November 2013

A Short Sign of Life / Ein kleines Lebenszeichen

 
The first rhinos in the wild on our tour - after more than 12 months!
Die ersten Nashörner im Freien auf unserer Tour - nach über 12 Monaten!
A wild dog puppy - YEAAAAH! One of 19 pups in the Ol Pejeta Conservancy
Ein Wildhund-Junges - YEEAAAH! Eines von 19 Welpen im Ol Pejeta Conservancy
Meager life at the Lake Turkana
Karges Leben am Lake Turkana
Bizarre beauty of an unreal area
Bizarre Schönheit einer unwirklichen Gegend
Hamar woman at a local market in the Omo valley
Eine Hamar auf einem lokalen Markt im Omo-Valley
Hamar women somewhere on a road in the Omo valley
Hamer Frauen unterwegs auf einer Straße im Omo-Valley
Mursi children in the Omo valley
Kinder des Mursi-Stammes im Omo-Valley


A Short Sign of Life


It is already a while ago since our last blog post, I know. Meanwhile we already got some concerned inquiries. Hence just as a short interim report: please do not worry - everything is fine with us! The past weeks have been quite intense, full of events and mainly without any internet access. Even now - here in Addis Abeba, internet is rare. And if it is working, then just in a "slow motion" version. Our today's update will be followed by more detailed posts and many more pictures, once technically possible.

Ein kleines Lebenszeichen


Unser letzter Blog-Eintrag ist schon eine Weile her, ich weiß. Wir haben auch bereits die ersten besorgten Anfragen bekommen. Daher als kurzer Zwischenbericht: Alles okay bei uns! Die vergangenen Wochen waren ziemlich intensiv, erlebnisreich und größtenteils ohne Internet-Zugang. Selbst jetzt, hier in Addis Abeba, macht sich das Internet rar. Und wenn es mal funktioniert, dann nur in der "slow motion"-Version. Habt also bitte Verständnis für diese Kurzversion vorab. Ausführlichere Posts mit mehr Fotos folgen, sobald die Technik es zulässt.

Rhinos and Wild Dogs with Puppies - Lucky Us!


Ol Pejeta Conservancy west of Mt. Kenya made it possible: We saw the first rhinos on our tour. Finally! This event was even topped a few hours later. Topped, is this possible at all? Yes, it is, namely by a pack of wild dogs - the first ones I have ever seen in the wild. And the best: they had puppies. Nine adult dogs and 19 pups! What a day for me as wildlife-lover. And even for Martin, since his favorite wildlife animal is? Guess what? Yes, exactly, the wild dog!



Nashörner und Wildhunde mit Welpen - Glückspilze sind wir!


Ol Pejeta Conservancy westlich des Mt. Kenya machte es möglich: Wir sahen die ersten Nashörner im Freien auf unserer Tour! Endlich!! Dieses Erlebnis wurde tatsächlich einige Stunden später noch getoppt. Geht das überhaupt? Ja: von einem Rudel Wildhunde - die ersten in der Wildnis für mich überhaupt. Und das Allerschönste: sie hatten Junge. Neun erwachsene Hunde und 19 Welpen! Was für ein Tag für mich als Wildlife-Liebhaberin, und selbst für Martin, dessen Lieblings-Wildtier ist? Ratet mal? Genau, der wild dog!

It looks like they are always on the watch, the rhinos.
Sieht aus, als ob sie immer auf der Hut sind, die Nashörner.
A wild dog - rare sight, sad to say!
Ein Wildhund - ein seltener Anblick, leider!
Hence we enjoyed this sight of the puppies even more!
Daher haben wir den Anblick dieser Jungen umso mehr genossen!


The Lake Turkana Route is Said to Be Notorious - Rightly!


The notorious route along Lake Turkana in the north of Kenya - considered as the hottest, driest and most windy area in the country - implicated car trouble also for us. Yet it was a fascinating scenic one and truly worthwhile.


Die Lake Turkana-Strecke gilt als berüchtigt - zu Recht!


Die berüchtigte Strecke entlang des Lake Turkana im Norden Kenias - heißeste, trockenste, windigste Gegend des Landes - verlief auch für uns nicht ohne Pannen. Sie war aber landschaftlich faszinierend und der Mühe mehr als wert.




Camels, cooling down in the Lake Turkana
Kamele bei einer Abkühlung im Lake Turkana
This friendly Rendille man urgently wanted a picture to be taken from us,
since only in this way he could finally put his hand on my shoulder.
Martin is amused, me too...
Dieser freundliche Rendille-Mann wollte unbedingt, dass ein Foto von uns gemacht wird,
denn nur so konnte er endlich seine Hand auf meine Schulter legen.
Martin musste darüber schmunzeln, ich auch...
I just love this picture!
Ich liebe dieses Foto!
The Lake Turkana route is said to be notorious. Here is the first proof for it on our tour:
our way through the Chalbi Desert, which turned out to be already a lake!
For more surprises of this trip please check the upcoming post
about the Lake Turkana.
Die Lake Turkana Route gilt als berüchtigt. Hier ist der erste Beweis dafür auf unserer Tour:
Unser Weg durch die Chalbi Wüste, die sich schon in einen See verwandet hatte!
Über weitere Überraschungen auf diesem Trip werden wir im kommenden Post
über den Lake Turkana berichten.

Full Solar Eclipse


"Are you here for the solar eclipse?", we were asked by the locals. Eclipse of the sun? Here at the Lake Turkana? We did not know about it at all. "Yes, it will be even a full solar eclipse. We expect visitors from all over the world." Wow, of course we are not going to miss out on this event, we thought. And had an extraordinary experience.


Totale Sonnenfinsternis


"Seid ihr hier wegen der Sonnenfinsternis?", wurden wir von den Einheimischen gefragt. Sonnenfinsternis? Hier am Lake Turkana? Wussten wir vorher gar nicht. "Ja, es wird sogar eine totale Sonnenfinsternis. Besucher aus aller Welt reisen eigens dafür an." Das lassen wir uns natürlich nicht entgehen, dachten wir. Und erlebten ein Spektakel der ganz besonderen Art.


30 minutes before the solar eclipse a storm was coming...
30 Minuten vor der Sonnenfinsternis zog ein Sturm auf...
... and this is how it looked like seconds after the full solar eclipse.
A bit spooky, I must say. Everyone got goose bumps!
.... und so sah es Sekunden nach der totalen Sonnenfinsternis aus.
Unheimlich, muss ich zugeben. Jeder hatte Gänsehaut!

Intense Times With the Omo Valley Tribes


We visited tribes in the Omo Valley in the south of Ethiopia, which was mega thrilling, like a journey into a bygone era. Having said this, we also attended a "bull jump" ceremony, where women encouraged men to whip them with a rod. The more often and intense, the better. Afterwards the ladies even gave thanks to the men. This stirred me up emotionally even days later, and I must admit: it exceeded my level of tolerance.


Intensive Begegnungen mit den Stämmen im Omo-Valley


Unser Besuch bei den Tribes im Omo-Valley im Süden Äthiopiens war mega-spannend, wie eine Reise in eine längst vergangen geglaubte Zeit. Dass allerdings Frauen Männer bei der "Bull Jump"-Zeremonie dazu animieren, sie blutig zu peitschen, je mehr und stärker, umso besser, und sich dafür anschließend bedanken, hat besonders bei mir auch Tage danach noch starke Emotionen ausgelöst. Und ich gestehe: Mein Toleranz-Level wurde durch diesen Event überschritten.


Hamar woman
Eine Hamar
This poor guy had to pass the "Bull Jump" a few hours later.
Dieser arme Kerl musste den "Bull Jump" einige Stunden später absolvieren.
Take a good look. Yes, you see correctly: he is whipping her, and her back is already bloody, yet the Hamar women encourage the men to whip them. The more, the better, since it shows the strength of the women, which guarantees them respect in their community.
Schaut genau hin. Ja, ihr seht richtig: Er schlägt sie gerade, und ihr Rücken ist eh schon blutig, dennoch animieren die Hamar-Frauen ihre Männer dazu, sie zu schlagen. Je mehr, desto besser,
denn das beweist die Stärke der Frauen, und garantiert ihnen Respekt in ihrer Gesellschaft.
This Hamar woman proudly shows her many scars.
Stolz trägt diese Hamar ihre zahlreichen Narben zur Schau
.
The Mursis' welcoming committee for us
Das Empfangskomitee der Mursis für uns
This was not carneval, and they were also running around with their
Kalaschnikows. To be honest, I was less relaxed than it looks like.
Das war kein Karneval, und sie laufen tatsächlich mit ihren Kalaschnikows
herum. Um ehrlich zu sein, war ich weniger relaxed als es ausschaut.



What a Surprise - or: It's a Small World!


On our way out of the Omo valley we stopped in Arba Minch in the Paradise Lodge, with a stunning view onto two lakes and a rainforest. Yet, Martin focussed attention on something else: another mzungu (white) tourist who was also sitting on the terrace. She suddenly looked at him. He then said: "Iris?", she: "Martin?"…. great astonishment and huge pleasure on both sides. Iris is a longtime friend of Martin, a German longly living in Western Canada. Both met about ten years ago for the last time. So far I knew Iris only from her warmly feedback on our blog. Together with her sisters Heike from Australia and Silke from Augsburg she was on a cultural and hiking tour in Ethiopia. All five of us spent an entertaining and interesting evening. Alas they already had to leave early in the next morning. "Hey, Schwarz-sisters, the time with you was stunning, although much too short!"


Was für eine Überraschung - oder: Die Welt ist doch so klein!


Auf dem Weg aus dem Omo Valley machten wir in Arba Minch in der Paradise Lodge Halt, mit tollem Blick auf die unterhalb liegenden zwei Seen und den Dschungelwald. Martins Augen waren jedoch auf etwas anderes gerichtet. Irritiert fixierte er eine andere Mzungu (Weiße), die dort ebenfalls auf der Terrasse saß. Sie schaute ihn plötzlich an, er sagte daraufhin: "Iris?" Sie: "Martin?"… Großes Erstaunen und riesige Freude auf beiden Seiten. Iris ist eine langjährige Bekannte von Martin, eine Deutsche, die schon sehr lange in Westkanada lebt. Die beiden hatten sich vor ca. zehn Jahren zuletzt gesehen. Iris kannte ich bisher nur über ihr herzliches Feedback zu unserem blog. Zusammen mit ihren Schwestern Heike aus Australien und Silke aus Augsburg war sie auf Kultur- und Wander-Tour durch Äthiopien. Wir verbrachten einen unterhaltsamen, kurzweiligen gemeinsamen Abend. Leider mussten die drei am frühen Morgen weiterfahren. "Hey, ihr Schwarz-Sisters, die Zeit mit euch war zwar sehr kurz, aber es war echt klasse!"

It's a small world: the Schwarz-sisters (from left to right)
Heike, Iris and Silke were also in Arba Minch.
So klein ist die Welt: Die Schwarz-"Sisters" (von links nach rechts)
Heike, Iris und Silke waren auch in Arba Minch.

Fascinating Ethiopian Wolf


"If you are in Ethiopia, you urgently must go to the Bale Mountains. There you will find some of the very rare Ethiopian wolves", a South African friend of mine told me when we started our tour. Andrew, we have been there, and we were lucky too. We even saw two of the wolves. Beautiful animals, you are absolutely right!


Faszinierender äthiopischer Wolf


"Wenn ihr nach Äthiopien kommt, müsst ihr unbedingt in die Bale Mountains fahren. Dort gibt es noch einige Exemplare des seltenen äthiopischen Wolfs," sagte mir ein südafrikanischer Freund beim Start unserer Tour. Andrew, wir waren dort, und wir haben Glück gehabt. Wir sahen sogar zwei. Wunderschöne Tiere, du hast völlig recht!

There are just 400 Ethiopian wolves left in the world, sadly!
Es gibt nur noch 400 äthiopische Wölfe auf der Erde, leider!
Bale Mountains in Ethiopia - a bit like in the European Alpes...
Bale Mountains in Äthiopien - ein wenig wie in den europäischen Alpen...

 

Addis Abeba - The Upcoming New York of Africa?


A few days ago we arrived in Addis Abeba. The capital of the development aid workers, says our guide book. The upcoming New York of Africa, said two government officials, which we had met in the Omo valley. Well, that is a spectrum, isn't it? How we experience the Ethiopian capital, we will tell you later on. Just watch this space... not only for more information about Addis, but about the other places as well.

Addis Abeba - Das künftige New York Afrikas?


Vor einigen Tagen kamen wir in Addis Abeba an. Die Hauptstadt der Entwicklungshelfer, schreibt unser Reiseführer. Das künftige New York Afrikas, sagten Regierungsbeamte, die wir im Omo Valley getroffen hatten. Das ist doch mal eine Bandbreite, oder? Wie wir die äthiopische Hauptstadt erleben, berichten wir euch später. Natürlich auch mehr über die anderen, oben nur kurz angeschnittenen Begegnungen. Ein wenig Spannug schadet ja nie...

Gambla Street in Addis
The blooming time is back again: flowering Jacaranda trees, also in Addis
Wieder Blütezeit der Jakarandas: diesmal hier in Addis
The oldest coffe roaster and coffe house in Addis: The Tomoca Coffee House
Der älteste Kaffe-Röster und das älteste Kaffeehaus in Addis: Das Tomoca Coffee House





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen